Der Betriebliche Ersthelfer

BG-Geprüft, Kostenlos, Unbürokratisch

Wir sind als ausbildende Stelle von Ihrer Berufsgenossenschaft nach DGUV Grundsatz 304-001 ermächtigt. Was das für Sie bedeutet? Der betriebliche Erste-Hilfe Kurs ist für Sie und Ihre Mitarbeiter kostenlos und unbürokratisch - wir rechnen direkt mit Ihrer zuständigen BG ab und übernehmen die notwendige Dokumentation. Auch an die nötige Auffrischung nach 2 Jahren erinnern wir Sie selbstverständlich gerne. Ein kompletter Kurs über 9 Unterrichtseinheiten dauert ca. 7,5 Zeitstunden.


Inhouse Kurse für betriebliche Ersthelfer

Alle unsere Erste Hilfe Kurse bieten wir bei Ihnen vor Ort in Karlsruhe und Umgebung an. Die gesamten Kosten für die Durchführung des Kurses samt An- und Abfahrt trägt Ihre Berufsgenossenschaft!

 

Schicken Sie uns dafür einfach über das unten stehende Kontaktformular Ihre Terminvorschläge!


Kurse für Gruppen...

...bieten wir natürlich auch an. Egal ob Fahrschule, Fußballverein oder Kirchenchor. Da unser Filialleiter in Karlsruhe selbst Fahrlehrer ist, liegt, liegt hier natürlich ein besonderer Fokus.

Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.


Ihr schneller Draht zu Pulsschlag

Schicken Sie uns gerne über das Kontaktformular Ihre Terminvorschläge und offenen Fragen zum Thema betrieblicher Ersthelfer - wir sind für Sie da. Alternativ stehen wir Ihnen auch unter 01578 / 2212159 sowie per Mail unter bonn@pulsschlag.eu zur Verfügung. Ihr Ansprechpartner vor Ort, Andreas Deschler, beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Ihr Ansprechpartner in Bonn

Andreas Deschler

 Andreas Deschler - Arzt, Geschäftsführung

 

Aus dem Rettungsdienst im beschaulichen Ulm zog es Andreas zum Medizinstudium an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Schon während des Studiums legte er mehrere notfallmedizinische Zwischenstopps ein, unter anderem in Israel, in der Trauma Unit des Chris Hani Baragwanath Academic Hospitals in Soweto, Johannesburg und der südafrikanischen Luftrettung mit Netcare 911. Nach seiner Approbation zog es ihn schon bald nach Koblenz, um in der chirurgischen Abteilung des Bundeswehrzentralkrankenhauses weitere klinische und notfallmedizinische Erfahrungen zu sammeln. Das Steckenpferd des begeisterten Ruderers ist Kommunikation in Notfallsituationen und das damit eng verbundene Crew Resource Management (CRM).